Zierkies reinigen

Splitt und Kies reinigen

Heute wirst du erfahren weshalb es wenig Sinn macht, den meist mit Grünbelag vielleicht sogar mit Moos verschmutzen Kies und Splitt zu reinigen. Dennoch gibt es Möglichkeiten die funktionieren, aber größtenteils extrem zeitaufwendig sind. Zudem sind diese aufgrund der Wirtschaftlichkeit und seitens ökologischer Aspkete keineswegs von uns zu empfehlen. Deshalb weisen wir als Naturstein Lieferant für Kies und Splitt ausdrücklich darauf hin, dass wir uns von jeglicher Art der chemischen Reinigung distanzieren.  Spätestens nach dem ersten Winter erweist sich nämlich die schöne Kiesfläche häufig als unschöne und nicht wirklich saubere Gartenecke, neben Unkräuter, Pflanzenresten und Verschmutzungen. Je heller der Kiesbelag desto auffälliger die Verschmutzung. Der einstmals schneeweiße Edelsplitt- oder der Topseller Kristall Blau setzt unschöne grüne Algen an und wirkt so weniger einladend. Spätestens jetzt fragt sich der Kiesbeetbesitzer: Wie soll ich den Zierkies reinigen? Und das möglichst einfach und schnell. Hier bekommst du Lösungsansätze für das Problem.

3 Gründe weshalb wir keine chemische Reinigung von Kies & Splitt empfehlen

Kies und Splitt stammt  aus den verschiedensten Steinbrüchen der Welt, es wird auf die gewünschte Größe gebrochen sodass am Ende ein Produkt aus der Natur entsteht. Natursteinmaterial welches als Kies und Splitt unsere Gärten schmückt und aufwertet. GSH Splitt stammt zu 100% aus der Natur und dementsprechend sollte es auch behandelt werden. Hier also 3 Gründe weshalb Kies & Splitt nicht mich chemischen Stoffen gereinigt werden sollte.

  1. Farbe kann sich ändern

    Splitt kann durch chemische Stoffe angegriffen werden, sodass sich die Farbe aber auch die Oberfläche verändern kann

  2. Es wird nicht die Ursache bekämpft, sondern nur das Symptom

    Chemische Mittel helfen nur für den Moment, doch die Verschmutzung kommt jedes Jahr wieder. Es wird lediglich das Symptom bekämpft aber nicht die Ursache.

  3. Umweltschutz, grüner Daumen

    Aus Gründen des Umweltschutzes, die Natur wird bereits genug in Mitleidenschaft gezogen. Wir sind dagegen.

3 Tipps um Moos und Grünbelag auf Kies vorzubeugen

Zierkies reinigen, bevor zusätzliche Verunreinigungen entstehen können. Ist der Garten einmal angelegt und mit Zierkies belegt, lässt die Gartenpflege auch nicht lange auf sich warten. Eine Kiesfläche ist in jedem Fall pflegeleichter als eine Blumenbeet. Dennoch ist auch an Kiesbeet mit Arbeit verbunden. Egal um welche Pflanzenreste es sich handelt, ob das verblühte Blütenstände, Herbstlaub, Fichten oder Kiefernadeln sind, der Verrottungsprozess erzeugt Humus und dieser ist die Wachstumsgrundlage für Flugsamen auf jeder Kiesfläche. Für den Herbst empfehlen wir einen Laubpuster. Warum ein alter Reisigbesen, von vielen als Geheimtipp bezeichnet wird ist uns ein Rätsel. Es ist kaum möglich Äste und Laub weg zu fegen ohne den Kies zu berühren.

Bevor wir nun zu der eigentlichen Reinigung kommen, welche je nach Verschmutzungsgrad echt aufwendig sein kann erhältst du jetzt 3 wichtige Tipps wie du der Bildung von Moos und Grünbelag entgegenwirken kannst. Also vorher handeln,  bevor die Natur eingreift. Natürlich ohne Chemische Mittel einzusetzen. Alles mit geballter Muskelkraft und Köpfchen.

  1. Kies umrühren

    Ja so einfach das klingt. Es funktioniert. Moos und Grünbelag entsteht bekannterweise dort wo es meist schattig und feucht ist. Also rühre die kleinen Steine mit einer Hake ruhig mal um und verteile die Kieselsteine bevor die Natur eingreift. Vor allem in der kalten Jahreszeit ist dies ein Muss.

  2. Kies Beete umfüllen, tauschen

    Ein Schritt aufwendiger ist die folgende Methode. Fülle die bald mit Grünbelag befallen Splitte an die Stelle wo die Sonne scheint. Die Splitte aus der Sonne packst du dann an den schattigen Platz. Ein Tausch. Grünbelag und Moos entsteht schließlich nicht innerhalb von einer Nacht. In Kombination mit dem Umrühren kann so der Naturgewalt Moos und Grünbelag entgegen gewirkt werden.

  3. Getrommeltes, dunkles und poliertes Material kaufen, Kies und Splitt

    Es mag zwar zu spät dafür sein, weil dein Splitt bereits im Garten liegt. Doch falls du dich noch entscheiden kannst, ist getrommeltes Material eine absolute Empfehlung. Denn die Oberfläche ist mit entscheiden dafür, dass sich Grünbelag überhaupt entfalten kann. Gebrochenes Material hat eine raue Oberfläche, getrommeltes Material eine meiste glatte und abgerundete Form. Wenn der gewählte getrommelte dunkle Kies dann auch noch poliert ist kannst du auf die Tipps 1 und 2 mit gutem Gewissen verzichten.

TIP! Kies Beet richtig anlegen um weitere Verschmutzung zu vermeiden

Ein professionell angelegtes Kiesbeet verfügt zwar über eine dicke Vliesschicht (die unkrauthemmende PPX-Folie.) gegen Unkraut. Diese schützt in der Regel zuverlässig gegen das lästige, ständig nachwachsende Grün.  Die Vliesschicht kann jedoch das Keimen von Flugunkräutern nicht vollständig verhindern. Deshalb ist es wichtig die Kiesfläche regelmäßig von Pflanzenteilen zu befreien, die sich auf dem Kies zersetzen könnten. 

Kies reinigen, mit der Hilfe der Natur. Regen als Waschvorgang und die Sonne als Trockner

Vergesse den Gedanken befallens Kies mit dem Hochdurckreiniger oder ähnlichem Werkzeug zu reinigen. Das sind alles Methoden die teuer, aufwendig und zudem extrem unpraktisch sind. Am einfachsten ist es die Reinigung der Natur zu überlassen. Der Regen wäscht in den meisten Fällen den Grünbelag ab und wenn die Sonne einen guten Job macht, sieht man keinerlei Verschmutzung auf Splitt und Kies. Liegen die Steine an einem schattigen Ort sollten dir die Tipps weiter oben helfen. Rühren und tauschen.

2019-02-27T14:50:48+01:00September 9th, 2018|Garten-Zubehör, Natursteine|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Foto-Download

Hiermit bestätige ich, den Bildnutzungsvertrag gelesen und akzeptiert zu haben.

Foto-Sammelbox

Hiermit bestätige ich, den Bildnutzungsvertrag gelesen und akzeptiert zu haben.

Sie haben keine Fotos in Ihrer Sammelbox.