Schotterpflaster oder Pflastersteine? Der Vergleich

/, Natursteine, Splitt/Schotterpflaster oder Pflastersteine? Der Vergleich

Splitt als Pflasterfläche vs Pflastersteine, gibt es einen Gewinner?

Nun ja die Eigenschaften und Vorteile von Splitt sollten inzwischen bekannt sein, doch wie schlägt sich Splitt in Kombination mit einem Splittstabilisator (Gravelfix) gegen eine herkömmlich gepflasterte Fläche? Ein durchaus wichtiges und spannendes Thema, vor allem auch dann wenn das Interesse für den grünen Daumen ein wenig ausgeprägter ist als gewöhnlich. Damit schon mal eine Sache vorweg, die mit Gravelfix ausgelegte Kiesfläche ist wasserdurchlässig, atmungsaktiv und zählt somit als „nicht versiegelte“ Fläche, was wiederum einige Vorteile mit sich bringt und vorallem Bares spart. Aber schauen wir uns doch mal die folgenden Vergleichsthemen im Detail an. Der Vergleich bezieht sich in erster Linie auf Splitt als Pflasterfläche mit Gravelfix als Untergrund. Es geht also nicht um den Vergleich von Splitt und Pflastersteinen. Das ergäbe wenig Sinn.

Anschaffungskosten

Splitt (Durchschnitt) + Gravelfix
9,96 € + 13,98 € = 23,94 €/m²

Pflastersteine
13,95 € / m²

Splitt wunschliste angebot erhalten

Verarbeitung

Um das Thema nicht unnötig in die länge zu ziehen, gehen wir davon aus, dass wir an einer graden horizontalen Fläche arbeiten. Sprich der Gala-Bauer muss in beiden Fällen sowohl beim Kies mit Gravelfix als auch bei den Pflastersteinen eine grade Fläche mit dem entsprechenden Untergrund aufbereiten. Das ist also die Basis.

Kies + Gravelfix
Die Gravelfixplatten sind flexibel und sehr leicht zu handhaben. Die Vorgehensweise ist daher relativ simple. Die Platten werden mit Versatz auf den Untergrund gelegt, idealerweise dann direkt mit Kies fixiert damit die Gravelfixenplatten nicht verrutschen und anschließend werden die Platten mit Kies befüllt und verteilt. Soweit die kurze Version. Ein weiteres Werkzeug wird zum schneiden der Platten benötigt, da wie Platten zum einen im Versatz gelegt, zum anderen sind die Platten rechteckig und daher wird an bestimmten Stellen zum Rand hin immer ein wenig Korrektur nötig sein.

Pflastersteine
Wenn wir uns nur mal das Größenverhältnis üblichen Pflastersteine (20 x 10 cm) zu Gravelfixplatten (117,6 x 76,4 cm) anschauen wird schnell klar David gegen Goliath. Gehen wir davon aus, dass auch die Pflastersteine mit der Hand verlegt werden müssen, ebenfalls im Versatz. Das bringt natürlich ein wenig mehr Arbeit mit sich. Auch wird eine Pflastersteinsäge benötigt, welche man sich für ein wenig Geld ausleihen müsste. Die großen Geräte mit denen man ganz viele Pflastersteine auf einmal verlegen kann, lassen wir an dieser Stelle mal außen vor.

Grundlegend kann man sagen, dass aufgrund der einfachen Handhabung dieser Punkt an Kies + Gravelfix geht.

Auswahl

Hier gilt das Motto wer suchet der findet. Sowohl Kies für die Gravelfixplatten als auch Pflastersteine gibt es in verschiedenen Farben, Formen und Größen. Einen Überblick über das Splitt-Sortiment findet man hier.

Pflege

Jedes Jahrs aufs Neue die Pflege und Reinigung von gepflasterten Steinen, sowie die „Reinigung von Zierkies“ dieses Thema hatten wir bereits ausführlich behandelt. Aber wie sieht die Reinigung von Kies als Schotterpflaster aus? Der so begehrte Hochdruckreiniger ist bei vielen Hausbesitzern sehr beliebt, hartnäckiger Schmutz sowie auch Grünspan auf Pflastersteinen wird beispielsweise damit beseitig. Schauen wir uns an wie das Ganze ausgeht.

Zierkies + Gravelfix
Das Material von Gravelfix ist zu 100% wasserableitend. Die mit Kies bedeckte Oberfläche ist gelegentlich in Bewegung (man läuft oder fährt mit dem Auto darüber) sie ist also nicht zu 100% starr oder fest, die Oberfläche lässt ebenfalls das Wasser ableiten und bietet Grünspan und Moos somit nur wenig Möglichkeit zur Entfaltung. Viele unserer Kunden nutzen die Kiesstabilisierung Gravelfix bereits mehrer Jahre und mussten bisher kein mal irgendwas reinigen.

Pflastersteine
Die Steine sind fest und sollten sich idealerweise nicht bewegen „sich bewegende Pflastersteine“ na wenn das nicht nach Science Fiction klingt, vielleicht kommt diese Erfindung ja in einigen Jahren, hoffen wir mal nicht. Pflastersteine bieten der Sonne sowie groben und kleinen Schmutz die Möglichkeit sich festzusetzen. Das Resultat sind grüne Steine welche vorher noch grau waren. Da muss man jährlich schon dran, damit alles wieder aussieht wie neu. Jetzt kommt der Hochdruckreiniger ins Spiel, das Gerät macht Spaß und ist sogar wirkungsvoll, ob Unkraut in den Fugen oder grüne Verfärbung auf den Pflastersteinen. Mit viel Druck sieht wieder alles aus wie neu, zum Nachteil der Steine. Der Schmutz wird zwar beseitig aber bei zuviel Druck erhalten die Pflastersteine kleine Risse in der Oberfläche. Deshalb hier bitte vorsichtig rantasten, wenn du diese Herangehensweise bevorzugst.

Der Sieger in dieser Kategorie ist die Kiesstabilisierung Gravelfix oder bist du anderer Meinung?

Erneuerung und Austausch

Ein kompliziertes Thema für Schotterpflaster und Pflastersteine. Um es auf den Punkt zu bringen. Einen klaren Sieger gibt es in dieser Kategorie nicht. Beides ist mit Arbeit verbunden. Bei den Pflastersteinen lassen sich zwar einzelne Steine mit dem richtigen Werkzeug einfach austauschen, aber die gesamte Fläche zu erneuern kostet viel Zeit. Gleiches bei den Gravelfixplatten. Die einzelnen Platten lassen sich zwar austauschen aber wenn man bedenkt das die Oberfläche mit Kies bedeckt ist, naja muss man nicht haben ihr wisst worauf das hinausläuft. Falls jemand plant die ganze Fläche auszutauschen ist auch dies nicht mal schnell gemacht. Daher hier ein klares Unentschieden.

Entsorgung

Das soll an dieser Stelle keine Werbung sein, aber fairerweise wollen wir niemanden vorenthalten Pflastersteine und Kies auf Ebay Kleinanzeigen zu platzieren. „Pflastersteine Kostenlos abzuholen.“ Das funktioniert vor allem bei Pflastersteinen sehr gut, vielleicht sogar einen ticken besser als bei Kies und Splitt. Daher geben wir uns in diesem Punkt geschlagen.

Last but not least

Über unsere Wunschliste ist es möglich ein unverbindliches Angebot für die gewünschten Natursteine zu erhalten. Wunschliste zusammenstellen, abschicken und zeitnah erhalten Sie das beste Angebot von unseren Händlern vor Ort.

2020-12-21T12:09:55+01:00August 11th, 2020|Garten, Natursteine, Splitt|

2 Kommentare

  1. Lucy 13. Juni 2021 um 11:13 Uhr - Antworten

    In Phasen, in denen ich es mir zeitlich leisten kann, verwende ich ebenfalls einen Hochdruckreiniger für die Säuberung meiner Pflastersteine. Allerdings könnte ich eine regelmäßige Reinigung nicht mit meiner Vollzeitarbeit vereinen. Glücklicherweise besteht die Möglichkeit auf eine professionelle Pflasterreinigung, sodass ich die Pflege meiner Steine nicht vernachlässigen muss.

  2. Heinz Amman 14. Juli 2021 um 23:04 Uhr - Antworten

    Ich kannte bisher nur die „normalen“ Pflastersteine – die Idee mit Splitt und Gravelfix finde ich jedoch eine prüfenswerte Alternative. Insbesondere finanziell scheint sich diese Lösung ja allemal zu lohnen. Danke für den Hinweis.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Foto-Download

Hiermit bestätige ich, den Bildnutzungsvertrag gelesen und akzeptiert zu haben.

Foto-Sammelbox

Hiermit bestätige ich, den Bildnutzungsvertrag gelesen und akzeptiert zu haben.

Sie haben keine Fotos in Ihrer Sammelbox.